Cinque Terre

Boris Daake

»Manchmal kommt es mir vor, wie ein anderes Leben – meine Zeit als Ballett-Solist an der Niedersächsischen Staatsoper Hannover. Tanzen war für mich immer Beruf und Berufung, die Beweglichkeit meines Körpers unverzichtbare Voraussetzung dafür. Und so habe ich nicht nur intensiv geprobt, mich über meinen Körper auszudrücken.
Ich habe auch gelernt, auf meinen Körper zu achten, in ihn hineinzuhorchen.

Nach dem Ende meines aktiven Bühnenlebens habe ich einen neuen Beruf gesucht, bei dem ich viel von dem nutzen konnte, was ich als Tänzer gelernt habe. Und ich fand ... die Osteopathie.

Auch hierbei kommt es darauf an, in den Körper hineinzuhorchen. Jetzt nicht mehr in den eigenen, sondern in den Körper des Anderen.
Nachzuspüren, warum die Beweglichkeit des Patienten eingeschränkt ist, diese Schranken wieder aufzuheben und dem Körper seine alte Beweglichkeit zurückzugeben – das ist jedes Mal ein ganz besonderes Gefühl.
Vor allem dann, wenn ich mit Kindern arbeite, die noch nicht für jede Störung des Körpergefühls das richtige Wort kennen. Das braucht es eine andere Sprache um zu verstehen und zu helfen.
Körpersprache eben.«

Ihr Boris Daake / Osteopath, Heilpraktiker
1992
Abitur

1992 – 1997
Hochschule für Musik und darstellende Kunst, Frankfurt a.M. Abschluss: Diplom-Bühnentänzer

1997 – 2006
div. Engagements als Diplom-Bühnentänzer (u.a. Niedersächsisches Staatstheater Hannover/Solist)

2006-2011
Vollzeitstudium am German College of Osteopathic Medicine/ Schlangenbad, Abschluss: Osteopath

2011
Heilpraktikerprüfung

seit 08.2011
als freier Mitarbeiter in der Praxis für Osteopathie A. Kaiser tätig

seit 2001
Gyrotonic-Trainer und Gyrokinesis-Trainer

2010-2011
Assistenz an der Teilzeitschule College Sutherland, Fächer: Extremitäten und Abdomen

seit 2014
Teil der Fascial Research Group unter der Leitung von Dr. Robert Schleip, Universität Ulm (http://fasciaresearch.de/team)
zurück zur Teamübersicht